Die Kunst des richtigen Promptens: ChatGPT als Content Marketing Tool 

ExpertiseWebsites

Gestalten Sie Ihre Website BITV 2.0 konform

Worum geht's

KI verstehen und effektiv nutzen

Ständig wachsende Anforderungen an Umfang und Aktualität von Content für Websites oder Online-Kampagnen sowie hohe Erwartungen von allen Seiten? Kommt Ihnen das als Marketing- und Website-Verantwortlichen bekannt vor? Oft fehlt dabei die Zeit, sich intensiv mit neuen Technologien wie KI auseinanderzusetzen und die ersten Versuche mit entsprechenden Tools verlaufen nicht selten enttäuschend. Diese Herausforderungen führen häufig zu Skepsis und Unsicherheit im Umgang mit ChatGPT und Co.

Doch das muss nicht so sein. Die Arbeit mit KI kann Ihren Arbeitsalltag erheblich erleichtern, wenn Sie grundlegende Prinzipien verstehen und anwenden. In unserem Artikel zeigen wir, wie Sie KI durch sorgfältig angepasste Befehle effizient und effektiv steuern können, um optimale Ergebnisse zu erzielen und die täglichen Anforderungen besser zu bewältigen.

Was sind „Prompts“?

  • Prompts sind spezifische Anweisungen 
    für KI-Tools
  • Sie sind vergleichbar mit einem 
    Content-Briefing
  • Sie legen Anforderungen und Eckpunkte fest
  • Die Qualität der Eingabe beeinflusst die Qualität der KI-Antworten
Google Fonts Logo

im detail

Die Bedeutung von klaren Prompts

Wenn KI-Tools wie ChatGPT zum ersten Mal zur Unterstützung bei contentbezogenen Aufgaben genutzt werden, werden sie meist wie Suchmaschinen behandelt: Kurze Informationsbrocken eingeben und hoffen, dass genau das Richtige herauskommt. Häufig führt dies jedoch zu Missverständnissen oder unzureichenden Ergebnissen. Denn im Gegensatz zu Suchmaschinen benötigen KI-Tools spezifische Anweisungen und einen klaren Kontext, um wirklich nützlich zu sein.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Qualität des Inputs. Ein gut durchdachter und klar formulierter Prompt sollte mehr als nur die Aufgabe selbst beinhalten - nämlich auch das „Wie“ und das „Warum“.

Was Sie vor dem Prompten beachten sollten

Je genauer Sie Ihre KI-Anfragen formulieren, desto besser kann die KI Ihren Bedürfnissen entsprechen und präzisere und nützlichere Antworten liefern.

Die strategische Vorarbeit beim Einsatz von KI-Tools ist entscheidend, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen und wirklich effektive Ergebnisse zu erzielen.

Ein guter Prompt beginnt daher im Kopf: Bevor Sie auch nur ein Wort in das Tool eingeben, ist es wichtig, klar zu definieren, was Sie erreichen wollen, in welchem Kontext die Aufgabe stattfindet und welche Erwartungen Sie haben.

Folgende Überlegungen sollten Sie anstellen:

  • Zielklarheit
    Was soll erreicht werden? Definieren Sie klare Ziele für präzisere Ergebnisse.
     
  • Detaillierter Rahmen
    Was muss die KI wissen? Geben Sie vollständige Hintergrundinformationen, um Missverständnisse zu vermeiden.
     
  • Klare Aufgabenbeschreibung
    Gibt es Besonderheiten bei der Aufgabe? Besteht die Aufgabe aus Teilschritten? Klare Anweisungen erleichtern die Umsetzung.
     
  • Spezifische Erwartungen
    Sie wissen ungefähr, was Sie als Ergebnis erwarten? Dann sagen Sie es der KI.

Auf einen Blick: Die Qualität von Prompts im Vergleich

vorher
»Schreibe eine Meta-Description, die die Vorteile von Solarpanels für Wohngebäude hervorhebt.«
Entdecken Sie die Vorteile von Solarpanels für Ihr Wohngebäude: Senken Sie Ihre Energiekosten, erhöhen Sie den Wert Ihrer Immobilie und leisten Sie einen Beitrag zum Umweltschutz. Informieren Sie sich jetzt, wie Sie mit Solarpanels nachhaltig Energie erzeugen und langfristig profitieren können!
nachher
»Schreibe eine prägnante Meta-Description von 150 Zeichen, die die Vorteile von Solarpanels für Wohngebäude hervorhebt. Die Beschreibung sollte SEO-freundlich sein und zum Klicken animieren.«
Entdecken Sie, wie Solarpanels Ihr Zuhause energieeffizient und kostensparend machen können. Jetzt mehr erfahren!

Komplexe Content-Aufgaben mit KI lösen

Gerade bei vielschichtigen Aufgaben ist die sorgfältige und präzise Formulierung der Prompts entscheidend. 
Betrachten Sie die KI dafür doch einfach mal als neues Teammitglied: Geben Sie ihr eine klare Rolle, erklären Sie ihr den Kontext der Aufgabe und definieren Sie die spezifischen Erwartungen. 

Das "ACTION"-Prinzip kann hier helfen:

Act (Rolle) 

Der KI eine Rolle geben

Context (Kontext)

Den Hintergrund der Aufgabe erklären

Task (Aufgabe)

Definieren, was genau zu tun ist

Input/Output (Eingabe/Ausgabe)

Definieren, was von der KI erwartet wird

Netiquette

Einfach mal "Danke" sagen.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie die Kommunikation mit der KI optimieren und sicherstellen, dass sie genau Ihren Erwartungen entspricht.

Unser Fazit: Keine Angst vor KI

Aus eigener Erfahrung wissen wir um die anfängliche Skepsis gegenüber KI-Tools. Doch mittlerweile ist der Einsatz von KI-Tools aus unserem Arbeitsalltag im Content-Bereich nicht mehr wegzudenken: Ob Brainstorming, Textunterstützung oder grafische Hilfe - die Vorteile sind offensichtlich.

In unserem praxisorientierten Workshop erfahren Sie, wie Sie KI-Tools effektiv einsetzen können, um zielgruppengerechte und qualitativ hochwertige Inhalte effizienter zu erstellen. Wir geben Ihnen die nötigen Impulse, damit Sie mehr Raum für kreative Ideen haben.

Weitere Expertise Beiträge

Expertise

Impuls-Workshop: 
KI im Content-Marketing

Die rapide Veränderung der Arbeitswelt durch den Einsatz künstlicher Intelligenz setzt Sie als Marketing-Lead unter Druck? Sie möchten, dass Ihr Team das notwendige Wissen über KI-Tools erlangt, ...
NEOS: Die richtige Wahl für Ihr Projekt?
ExpertiseWebsites

Neos: Die richtige Wahl für Ihr Projekt?

Das Open Source CMS Neos ist vor einigen Jahren aus dem TYPO3 Projekt hervorgegangen, heute aber ein ebenbürtiger Konkurrent. Ziel von Neos ist vor allem die einfache Contentpflege auch für ungeübte ...